Wie führt man effektive Einzelgespräche durch?

Einzelinterviews sind eine der besten Methoden, um tiefe Einblicke in die Nutzer zu gewinnen. Sie ermöglichen es uns, ihre Bedürfnisse, Motivationen und Verhaltensweisen besser zu verstehen, was uns dabei hilft, passendere Produkte und Dienstleistungen zu entwickeln. Dieser praktische Leitfaden stellt die wichtigsten Schritte zur Durchführung effektiver Einzelgespräche vor.

Design von Freepik 

Vorbereitung auf Vorstellungsgespräche

Définir les Objectifs

Bevor Sie beginnen, ist es wichtig zu klären, was Sie aus diesen Interviews lernen möchten. Die Ziele können variieren und umfassen beispielsweise das Verständnis aktueller Probleme, mit denen Benutzer konfrontiert sind, das Einholen von Feedback zu einem bestimmten Prototyp oder einer bestimmten Funktion sowie die Untersuchung von Benutzerverhalten und -motivationen. 

Es ist wichtig, sich die Zeit zu nehmen, diese Ziele zu definieren, um die Interviews zu leiten und ihre Wirksamkeit zu maximieren.

Teilnehmer auswählen

Die Identifizierung der Zielnutzer ist ein entscheidender Schritt, der auf die Ziele der Studie abgestimmt ist. Um aussagekräftige Ergebnisse zu erhalten, empfiehlt es sich, eine repräsentative Stichprobe des Publikums einzubeziehen. Die Auswahlkriterien können je nach Alter, Geschlecht, Qualifikationsniveau oder Produktnutzung variieren. Diese Vielfalt trägt dazu bei, ein breites Spektrum an Erfahrungen und Perspektiven zu erfassen. 

Dieser Auswahlschritt kann auch Fragen der Fairness zwischen den Nutzern aufwerfen. Es ist wichtig, die Grundsätze der Inklusivität und Vielfalt zu respektieren und sicherzustellen, dass alle Teile Ihres Publikums fair vertreten sind. Diese Vielfalt trägt dazu bei, ein breites Spektrum an Erfahrungen und Perspektiven zu erfassen.

Bereiten Sie die Fragen vor

Auch die Erstellung eines gut strukturierten Interviewleitfadens ist unerlässlich. Es ist hilfreich, offene Fragen zu formulieren, die die Teilnehmer dazu ermutigen, ihre Gedanken und Erfahrungen frei mitzuteilen. Es ist notwendig, voreingenommene oder voreingenommene Fragen zu vermeiden, um ehrlichere und detailliertere Antworten zu erhalten. 

Beispielsweise:  

  • „Können Sie eine Situation beschreiben, in der Sie [Produkt/Dienstleistung] genutzt haben?“
  •  „Auf welche Herausforderungen sind Sie bei der Nutzung von [Produkt/Dienstleistung] gestoßen?“ 
  •  „Wie haben Sie diese Probleme gelöst?“ 

Dabei handelt es sich um Fragen, die wertvolle Erkenntnisse liefern können, ohne dass die Antworten der Teilnehmer gesteuert werden müssen.

Wenn Sie die Vorbereitung auf diese Weise angehen, sind Sie besser für die Durchführung effektiver, aufschlussreicher Einzelgespräche gerüstet, die tiefe, umsetzbare Erkenntnisse zur Verbesserung Ihrer Produkte und Dienstleistungen liefern können.

 

Durchführung von Interviews

Schaffen Sie eine freundliche Umgebung

Damit sich die Teilnehmer von Anfang an wohl fühlen, kann es hilfreich sein, die Ziele des Interviews zu erläutern und ihnen zu versichern, dass ihre Antworten vertraulich sind. Eine entspannte Atmosphäre ist oft förderlich für ehrlichere und detailliertere Antworten.

Aktives Zuhören

Den Teilnehmern besondere Aufmerksamkeit zu schenken, ohne sie zu unterbrechen, kann die Qualität der Diskussionen bereichern. Das Zeigen von Interesse durch Nicken und angemessene Mimik kann die Teilnehmer dazu ermutigen, sich mehr auszudrücken. Das Stellen von Folgefragen kann auch dabei helfen, tiefer in die Antworten einzutauchen.

Beobachten Sie nonverbale Verhaltensweisen

Gestik, Mimik und Körpersprache der Teilnehmer können wichtige Informationen liefern. Das Notieren dieser Beobachtungen kann für die spätere Analyse hilfreich sein.

Verwenden Sie Sondierungstechniken

Wenn die Antworten vage oder kurz sind, können Sondierungstechniken eingesetzt werden, um weitere Details zu erhalten. Zum Beispiel :

– Können Sie mehr dazu sagen?

– Warum ist Ihnen das wichtig?

- Wie lässt dich das fühlen?

Diese Ansätze ermöglichen die Gewinnung umfassenderer und detaillierterer Erkenntnisse und tragen dazu bei, die Perspektiven und Erfahrungen der Benutzer besser zu verstehen.

 

Datenanalyse

Transkribieren und organisieren Sie Daten

Nach den Interviews ist es wichtig, sich die Zeit zu nehmen, die Aufzeichnungen zu transkribieren (mit Erlaubnis der Teilnehmer), und die Organisation der Daten kann ein entscheidender Schritt sein. Der Einsatz von Tools wie Tabellenkalkulationen oder qualitativer Analysesoftware kann die Strukturierung von Informationen erleichtern. 

Darüber hinaus kann der Einsatz von KI Zeit sparen und gleichzeitig den Datenschutz wahren. Eine gut etablierte Eingabeaufforderung kann dabei helfen, User Stories zu generieren.

Identifizieren Sie Themen und Trends

Danach folgt eine Forschungsphase. Es wird notwendig sein, die Erkenntnisse zu analysieren, um wiederkehrende Themen und Trends aus den Antworten der Teilnehmer zu extrahieren. Diese können wichtige Informationen preisgeben. Durch das Erkennen von Gemeinsamkeiten und Unterschieden wird es einfacher, kritische Probleme und Verbesserungsmöglichkeiten zu identifizieren. 

Schließlich kann die Verwendung von Figjam und seinem Notizensystem eine interessante Methode sein, um diese Informationen einfacher zu klassifizieren.

Erkenntnisse synthetisieren

Durch die Zusammenfassung wichtiger Erkenntnisse und deren Verknüpfung mit den Studienzielen kann ein klarer Überblick über die Ergebnisse gewonnen werden. Auch die Erstellung von Personas oder User Experience Maps kann hilfreich sein, um die gewonnenen Erkenntnisse zu visualisieren.

 

Zusammenfassung

Einzelinterviews bieten eine wertvolle Methode, um tiefe Einblicke in die Benutzer zu gewinnen. Durch einen strukturierten Ansatz und den Einsatz von Techniken des aktiven Zuhörens ist es möglich, umfassende Erkenntnisse zu gewinnen, die den UX-Designprozess leiten können. Es ist wichtig zu beachten, dass der Erfolg dieser Interviews häufig von einer sorgfältigen Vorbereitung, einem respektvollen und offenen Verhalten sowie einer sorgfältigen, aber auch flexiblen Datenanalyse abhängt, um alle Nuancen der Antworten der Teilnehmer zu erfassen.

 

 

Florianne Nollet, UX-UI-Designerberater bei UX-Republic